WANDERSAFARI

IN SAMBIA

Wandern durch die Wildnis

So haben Sie Afrika noch nie erlebt!


Die Landschaft des South Luangwa Nationalparks ist einsam und wild, lässt sich aber sehr gut zu Fuß begehen. Gemeinsam mit Ihren Guides bewältigen Sie überschaubare Tagesetappen von jeweils etwa 10 Kilometern entlang des Flusslaufes des Mupamadzi, dem Hauptzulauf des Flusses Luangwa. 

Sie übernachten im Busch, das Camp ist absolut komfortabel und vollständig ausgestattet. Es bietet aufrecht begehbare Zelte, vollwertige Betten und eine typische „Busch-Dusche“ unterm Baum. Die ausgezeichneten Mahlzeiten werden unter freiem Himmel serviert. Bei der abschließenden Übernachtung im Nsefu Camp können Sie dieses einmalige Safarierlebnis noch einmal Revue passieren lassen.

Reiseverlauf Sambia Wandersafari

Tag 1 – Nkwali Camp

Sie reisen in Eigenregie vom Lusaka International Airport nach Mfuwe, South Luangwa (gern buchen wir die Flüge für Sie ein). Der Flug dauert ca. eine Stunde. In Mfuwe begrüßt Sie ein Reiseleiter von Robin Pope Safaris. Auf der einstündigen Fahrt nach Nkwali erhalten Sie erste Eindrücke des schwarzen Kontinents: Sie passieren Buschland, landwirtschaftlich genutzte Gebiete und farbenfrohe Dörfer. Im Nkwali Camp angekommen, genießen Sie einen weiten Ausblick über den South Luangwa Nationalpark und den Luangwa Fluss. Hier werden Sie Ihre Safari beginnen. Zum letzten Mal für die nächsten sechs Tage schlafen Sie in einem festen Haus. Die sechs Zimmer bieten einen schönen Blick über den Fluss und Badezimmer unter freiem Himmel. Je nach Ankunftszeit können Sie entweder ein Mittagessen mit Blick auf die Lagune bei Nkwali genießen oder sich beim Nachmittagstee für die abendliche Safarifahrt erfrischen.

Reiseverlauf Sambia Wandersafari

Tag 2 – Mobiles Camp

Sie frühstücken zeitig, bevor es nach Norden zum Ausgangspunkt der eigentlichen Walking Safari geht. Die erlebnisreiche Fahrt führt etwa 90 Kilometer auf einem Wald- und Buschweg durch einsame Gebiete des Nationalparks bis zum Flußlauf des Mupamadzi. Nach der fünfstündigen Fahrt werden Sie Hunger haben – das Mittagessen duftet schon verführerisch. Die Walk-In-Zelte sind aufgebaut und die Dusche unter einem Baum installiert. Am Nachmittag unternehmen Sie dann einen ersten Ausflug zu Fuß in den Busch, wobei Sie durch Ihren Guide und den Spurenleser mit den Verhaltensregeln im Busch vertraut gemacht werden. Oberste Prämisse: „Whatever you do – don’t run!“ Den Sonnenuntergang erleben Sie schon wieder im Camp und genießen anschließend ein grandioses Dinner unter funkelnden Sternen! 

Reiseverlauf Sambia Wandersafari

Tag 3 – Mobiles Camp

Mit dem Sonnenaufgang kommt Bewegung in den Busch und Sie werden wach von dem Duft frischgebrühten Kaffees. Heute und in den nächsten Tagen sind Sie Frühaufsteher, doch keine Sorge – Sie werden es genießen! Gestärkt mit einem rustikalen Frühstück am offenen Feuer geht es jetzt richtig los: Endlich starten Sie Ihre Wanderung! Sie entdecken Afrikas unvergleichlich vielfältige Tierwelt, staunen über mächtige Büffel und winzige Vogelnester, verfolgen Löwenspuren … Währenddessen hat das Team ganze Arbeit geleistet, die Zelte ab- und neu aufgebaut, Ihr Gepäck und alles Equipment sicher zum neuen Lagerplatz transportiert und eingerichtet. Nach dem Mittagessen und einer Siesta brechen Sie noch einmal zu einem Ausflug auf, der mit einem traditionellen Sundowner endet.

Reiseverlauf Sambia Wandersafari

Tag 4 – Mobiles Camp

Heute erkunden Sie die Gegend um das Camp herum. Während der Wanderungen geht es im Übrigen nicht darum, sportliche Höchstleistungen zu absolvieren und viele Kilometer zurück zu legen. Nur wer sich behutsam in der Wildnis bewegt, wird die Spuren deuten, die Hintergründe erfahren. Ihr Guide ist dabei Ihr wandelndes Lexikon. Stets werden Sie neben dem Namen eines Tieres oder einer Pflanze auch erfahren, welche Bedeutung diesem in der Natur zukommt. Sie erfahren, warum sich hinter der scheinbar hässlichen „Brown spotted Hyena“ ein eminent wichtiger Regulator für das Ökosystem verbirgt und warum Giraffen und Zebras fast immer in gemischten Gruppen unterwegs sind. Und Sie werden es zu schätzen lernen, dass Löwen 20 Stunden am Stück schlafen. Übrigens, ein bewaffneter Ranger ist immer dabei.

Reiseverlauf Sambia Wandersafari

Tag 5 und 6 – Mobiles Camp

Endspurt: Das Camp wird wieder abgebaut und zu einem dritten Platz verlegt. Währenddessen wandern Sie den Fluss Mupamadzi abwärts. Der Mupamadzi ist einer der Hauptzuflüsse des Luangwa. Auch an diesen beiden Tagen sind Sie absolut fasziniert von den Eigenheiten der afrikanischen Wildnis. Zurück im Camp stärken Sie sich und halten vielleicht ein kleines Schläfchen, um nach einem Highnoon-Tea noch einmal zu einem Spaziergang aufzubrechen. Beim Dinner unter den Sternen und am Lagerfeuer gibt es wieder viel zu erzählen. Ihr Guide ist auch jetzt ein nicht müde werdender Vermittler der Wildnis.

Reiseverlauf Sambia Wandersafari

Tag 7 – Nsefu

Die letzte Station der Wandersafari liegt in dem permanenten Camp Nsefu – dem ersten Safaricamp in Samiba in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Nach dem zeitigen Frühstück machen Sie sich im Geländewagen auf den Weg. Während der Fahrt lässt sich wieder viel Wild vom Fahrzeug aus beobachten und fotografieren. Nach einer Bootsfahrt über den Luangwa erreichen Sie zur Mittagszeit das permanente Camp Nsefu. Nachmittags folgt eine Ausfahrt mit dem Geländewagen zur Tierbeobachtung, die bis in die Dunkelheit hinein geht, um auch nachtaktives Wild vor die Linse zu bekommen. Seit 1999 ist Robin Pope Safaris alleiniger Eigentümer der beiden einzigen Camps im Nsefu-Sektor. Die sechs Rondavels mit aufwendigen EnSuite-Badezimmern sind mit großen Fenstern und neuen Holzterassen ausgestattet. Von dort aus genießen Sie eine großartige Sicht auf den malerischen Flusslauf, der von viel Wild besucht wird. Und von der Bar aus, die neben dem Fuß eines verlassenen Termitenhaufens versteckt liegt, überblicken Sie ein Wasserloch, welches Anlaufstelle für viele Tiere ist, darunter nachts auch häufig Leoparden.

Wandersafari-Special mit Veit Erben vom 4.9. - 11.9.2018

Hinweise zu den Flügen

  • Hinflüge nach Sambia in Eigenregie am 3.9.2018 (Ankunft Mfuwe gegen Mittag, vorzugsweise am 4.9)
  • Rückflüge ab Mfuwe in Eigenregie am 11.9.2018
  • Wir empfehlen den Flug bis Lusaka mit der Airline Emirates – gern buchen wir die Flüge für Sie ein.
  • Weiterflug nach Mfuwe mit Proflight, Anreise von Lusaka aus
  • Ankunft Mfuwe am 04.09.2018 – gern buchen wir auch diesen Flug für Sie ein
  • Ist der Sektor Lusaka - Mfuwe im internationalen Ticket, gelten die internationalen Gepäckbestimmungen nicht die nationalen – fragen Sie gern bei uns nach

          Leistungen

          Eingeschlossene Leistungen 

          • Flughafentransfers von und nach Mfuwe
          • alle Safariaktivitäten
          • Mahlzeiten
          • Getränke
          • Wäscheservice
          • Nationalparkgebühren

          Ausgeschlossene Leistungen

          • Internationaler Flug aus Europa nach Lusaka und retour
          • Flug Lusaka-Mfuwe und retour
          • Visum für Sambia (am Flughafen zu kaufen – US$ 50 pro Person)
          • Trinkgelder
          • Ausgaben für den persönlichen Bedarf

          Preise

          Preise

          • Reisepreis pro Person: US$ 5360 ab/bis Mfuwe
          • Internationale Anreise bis Mfuwe auf eigene Kosten
          • Einreisevisum für Sambia: US$ 50 pro Person

          Fakten

          • leichtes Gelände; Tagesetappen von 4 – 5 Stunden; es geht nicht um sportliche Leistungen, sondern um die Entwicklung von Gefühl und Verständnis für die Wildnis
          • 1 Nacht Nkwali Camp
          • 5 Nächte Mobile Walking
          • 1 Nacht Nsefu
          • Gruppengröße: höchstens 6 Gäste, dazu Guide, Ranger und Spurenleser

          Wichtige Hinweise

          • Wir empfehlen den Flug mit der Airline Emirates 
          • Ihre Anreise muss am 4. September 2018 bis Mfuwe erfolgen
          • Das Mindestalter für die Walking Safari beträgt 21 Jahre
          • Sie sollten so fit sein, dass Sie mindestens 50 Meter rennen können
          • Festes Schuhwerk
          • Kleidung in gedeckten Farben
          • Gerne stellen wir eine Packliste für die Walking Safari zur Verfügung

          VERANSTALTER/LEISTUNGSTRÄGER VOR ORT

          Das Unternehmen Robin Pope Safaris geht mit dem Namensgeber Robin Pope auf einen der Pioniere des naturnahen Safariwesens im South Luangwa Nationalpark in Sambia zurück. Seit 1975 als Guide für verschiedene Unternehmen tätig, eröffnete Robin Pope 1986 mit Tena Tena sein erstes eigenes Camp. Untrennbar mit seinem Wirken verbunden ist die Erkundung der Wildnis zu Fuß – 1990 führte Robin Pope erstmals eine Gästegruppe für mehrere Tage im Rahmen einer Walking Safari mit mobilen Zelten durch den Busch. 2010 verkaufte Robin Pope das Unternehmen an die heutigen Eigentümer, die mit der Beibehaltung des Firmennamens auch die Kontinuität der weltweit anerkannten Safariaktivitäten verbürgen. Zu Robin Pope Safaris gehören heute zahlreiche Camps und Lodges in Sambia, Malawi und Zimbabwe, die einen ausgezeichneten Ruf genießen. Mit einer Vielzahl von Spezialsafaris  - so zur alljährlichen spektakulären Versammlung von Millionen von Flughunden in Kasanka, oder auf den Spuren des legendären Schuhschnabel-Vogels in den Bangweulu-Sümpfen – steht das Unternehmen in der Tradition seines Namensgebers, der jedes Jahr mehrere Safaritouren selbst leitet.

          BIldergalerie
          Nsefu
          Mobile Home
          Nkwali
          Nsefu
          Nkwali
          Mobile Home
          Nkwali